Renate Wirth

Familienaufstellungen

Fortbildungstage 2020 – Leiten von Geldaufstellungen

Anmeldung

Leitung:
Renate Wirth

Kursort:
Akkadeus Berlin
Prinzregentenstraße 7
10717 Berlin

Kurszeiten:

Freitag 10 - 18 Uhr,
Samstag 9 - 18 Uhr,
Sonntag 9 - 13 Uhr

 

Kosten: 320 €
 

Anmelden

Termine, Zeiten, Kosten


Leitung: Renate Wirth

27. - 29.11.2020 in Berlin 

Freitag 10 - 18 Uhr, Samstag 9 - 18 Uhr, Sonntag 9 - 13 Uhr

Kursort: Akkadeus Berlin, Prinzregentenstr. 7, 10717 Berlin

Kursgebühr: 320,00 €

Programm


Die Fortbildungstage sind konzipiert für die Teilnehmer aller Weiterbildungsjahrgänge. Es geht um das große Thema Geldaufstellungen.

Wie können wir angemessen mit Menschen arbeiten, die Geldthemen lösen wollen? Welche Möglichkeiten gibt es? Neues Wissen, praktisches Üben und das Leiten von Aufstellungen ergänzen sich.

Geld in der Familie


Es sind oft unbewusste Familiendynamiken, die unser Verhältnis zum Geld beeinflussen. Unsere Einstellungen zum Geld haben sich in unserer Familie geprägt. Schicksale wurden vom Vorhandensein oder nicht Vorhandensein vom Geld in der Familie beeinflusst. Angst, Trauer, Ohnmacht und Schuldgefühle wirken nicht nur auf unser Gemüt, sondern auch auf unsere Einstellung zum Geld.

Verlustängste in unseren Familien, zum Beispiel aus der Zeit der Inflation, wirken lange nach. Schuld und Schulden sind nicht nur wortverwandt, wir stehen in des Anderen Schuld, wenn wir Schulden haben, und wenn gar in der Familie Schuld auf dem Geld liegt, das vererbt wurde, können Nachfolgende das Geld schwer nehmen, behalten oder für Gutes anwenden. Auch Erbstreitigkeiten und unklare Besitzverhältnisse wirken lange ungut nach.

Liebe und Geld


Der Fluss der Liebe zwischen den Ahnen und ihren Kindern im System zieht das Geld an. Liebe, Respekt und Glück fördern das Geld. Dankbarkeit ist eines der mächtigsten Kräfte für Wohlstand, Reichtum im Innen und Außen, Liebe und Selbstliebe. Dankbarkeit für das, was wir bekommen haben, auch wenn es uns viel gekostet hat an Schmerz und Kraft. Im Einklang zu sein mit seiner Herkunftsfamilie und den Segen für das eigene Leben zu spüren macht weit und offen für Fülle und die Erlaubnis, das Leben gut zu nehmen.

Geldaufstellungen sind ein Wandlungsweg. Wenn einengende Dynamiken gewandelt werden wird es möglich, dem Geld nicht mehr nachzulaufen, sondern es freundlich anzuschauen, es willkommen zu heißen und mit ihm sinnerfüllt zu leben.

Geld-Traumata


Diese unsichtbaren Geld-Traumata sind oft mit Schuld und schwerem Schicksal verbunden. Sie wirken sich auch auf die später Geborenen aus, denn auch sie haben einen unrechtmäßigen Vorteil oder fühlen eine Schuld. Hier genügt es nicht, neue Geld-Glaubenssätze zu rezitieren. Es braucht das Sichtbarmachen und Anerkennen dessen, was war und, so es gegeben ist, ein Lösen der systemischen Verstrickungen, um frei zu werden für einen eigenen Weg.

Trauma wird vererbt


Neue epigenetische Forschungen zeigen, dass die Traumata unserer Eltern und Großeltern Einfluss auf die Aktivität der Gene und der damit verbundenen Zellentwicklung haben. Diese Genveränderung sind kein Ergebnis von Mutationen. Sie werden jedoch an die nächste Generation vererbt. Im Gegensatz zu Mutationen sind diese Genveränderungen umkehrbar. Wie ist der derzeitige Stand der Erkenntnisse? Und was bedeutet das für uns und unsere Aufstellungsarbeit?

Trauma und Aufstellungen


Wie gehen wir in Aufstellungen mit Traumata um, woran erkenne ich ein Trauma, was muss ich beachten? Was ist eine angemessene Vorgehensweise? Wo sind die Möglichkeiten, aber auch: Wo sind die Grenzen?

Methoden der Geldaufstellungen


Welche Methoden für Geldaufstellungen gibt es? Worin unterscheiden sie sich? Was ist ihnen gemeinsam?

Sicherheit gewinnen


Die Fortbildungstage bieten die Möglichkeit, Aufstellungen zu leiten, sowohl in der Einzelarbeit als auch im Gruppensetting, um Neues anzuwenden und auszuprobieren. Ziel des Kurses ist der praktische Umgang mit dem Thema Geldaufstellungen. Das praktische Vorgehen wird reflektiert und geübt.

Der Austausch von Erfahrungen


Weitere Themen sind all die Themen, die Ihr mitbringt, als Fragen, Wünsche und Anregungen und der Austausch von Erfahrungen, besonders zum Thema.